Iftar 2015

6

Großes Iftaressen in der Aula

Das erste Viertel des Ramadan ist bestanden und es war eine bewegte Woche für Aachener Studenten: Gleich mehrere Vereine, Vereinigungen und Moscheen in und um Aachen haben die Gelegenheit genutzt, Muslimen und Gästen einen gemeinschaftlichen Iftarabend zu ermöglichen. So fand am Donnerstag, dem 25 Juni 2015 das zweite Iftar-Essen des MUSAB statt, das bei einem einstündigen Programm 400 Personen aus Universität und Stadt in der Aula der RWTH zusammengebracht hat.
Die Tatsache, dass in den Sommermonaten die Sonne erst spät untergeht, hat die Gäste nicht davon abgehalten, zahlreich am gemeinsamen Fastenbrechen teilzunehmen: Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden wurde der Saal so vermessen, dass im Rahmen der Sicherheitsvorschriften eine maximale Anzahl Gäste Platz nehmen können – dazu musste die Organisation Eintrittskarten einführen, damit auch jeder einen Sitzplatz bekommt. Die Karten waren so schnell ausverkauft, dass zwei geplante Verkaufstermine entfielen. Da es bei solchen Abenden der Gemeinsamkeit ein besonderer Teil der Tradition ist, Freundschaften und Gespräche zu pflegen und aufzubauen, waren als besondere Gäste geladen unter anderem die Vorstände der Moscheegemeinden in Aachen, das International Office und Offizielle der Universität, Leiter der IGMG Regionalverwaltungen in Köln und Düsseldorf sowie der Vorsitzende der Hasene e.V..
Nach der einleitenden Koranlesung durch Dr. Mustafa Abu Ridvan skizzierte der Vorsitzende des MUSAB Hakan Polat in seiner Begrüßung den Werdegang des muslimischen Daseins in Deutschland und die daraus entstehenden Verantwortungen für die heutige Generation. Außerdem forderte Polat ein Denken jenseits von Begriffskonstrukten, die im Diskurs über Muslime entstanden sind und eine Besinnung auf ein klares Selbstverständnis als Muslime. Im Folgenden verkürzten der StandUp Comedian Ibooo (mit drei o) mit einem erfrischenden Auftritt und die Musiker Herrn Halil Zembilci und Mustafa Alp Ataç mit einer auf dem Ney und Kanun gespielten Musikî- Vorstellung die letzten Minuten vor dem Iftar.
Die Organisatoren betonen dankend, dass der Abend ohne die Hilfe vieler freiwilliger Studenten und den zahlreichen Sponsoren aus Aachen und Umgebung nicht möglich gewesen wäre.

Unsere Sponsoren:

Öz Urfa Restaurant
Beyti Restauran
Demet Pastanesi
Carat Juwelier
und weitere…